Newsletter-Archiv
Verband evangelischer Chöre in Hessen und Nassau

Newsletter Fachbereich „Gemischte Chöre“ – Nr.6 – Juni 2011

Unsere Informationen für Sie:
  1. Chorprojekt zum Mitsingen
  2. Stimmbildung mit Heidrun Luchterhandt, Heidelberg
  3. Orchesterleitung für Einsteiger
  4. Haus der Stille

TOP 1: Chorprojekt zum Mitsingen

(siehe auch: http://www.chorverband-ekhn.de/gemischtechoere/psalm42/index.php)

Nach dem erfolgreichen Verlauf der Mozart'schen „Krönungsmesse“ 2009 in Oppenheim wird der Chorverband im Jahr der Kirchenmusik 2012 wieder ein Chorprojekt zum Mitsingen anbieten. Unter der Leitung von Dekanatskantor Ulrich Seeger werden Chorsänger des gesamten Verbandes am Wochenende 08./09. September 2012 den „42. Psalm“ von Felix Mendelssohn (Wie der Hirsch schreit nach frischem Wasser) in Friedberg aufführen.

Felix Mendelssohn hat mit seinen Choralkantaten einen wichtigen Beitrag zur protestantischen Kirchenmusik geleistet und prägt die evangelische Kirchenmusik bis in die heutige Zeit hinein. Die Vertonung des 42. Psalms entstand grö▀tenteils 1837 während seiner Hochzeitsreise. Der erste, zweite und sechste Satz entstanden in Freiburg im Breisgau, der Schlusschor wurde später in Leipzig angefügt.

Die Uraufführung der ersten Fassung fand am 1. Januar 1838 im Leipziger Gewandhaus statt; im Frühjahr des gleichen Jahres folgte die überarbeitete, endgültige Fassung. Die Psalmkantate wurde zu Lebzeiten des Komponisten häufig aufgeführt und auch vom selbstkritischen Mendelssohn als eine seiner besten Kirchenkompositionen eingeschätzt. Robert Schumann urteilte, das Werk sei „die höchste Stufe, die er [Mendelssohn] als Kirchenkomponist, ja die neuere Kirchenmusik überhaupt, erreicht hat“.

Als Vorbereitung auf dieses Wochenende wird der Chorverband Regionalproben und Stimmbildungsarbeit anbieten. Weiteres dazu in Kürze.

Nach oben

TOP 2: Stimmbildung mit Heidrun Luchterhandt, Heidelberg

(siehe auch: http://www.chorverband-ekhn.de/ausbildung/stimmbildung2011.php)

Samstag, 24. September 2011
Bensheim,

Gemeindehaus ab der Ev. Michaelskirche Bensheim
Darmstädter Str. 25, 64625 Bensheim
10 bis 17 Uhr

Heidrun Luchterhandt – ein Erlebnis

Für alle, die neugierig sind zu erfahren, wie sich Singen auch noch lernen lässt, ist dieser Tag gemacht.

Die Sopranistin und Gesangspädagogin Heidrun Luchterhandt studierte an den Musikhochschulen in Detmold und Hannover und nahm an zahlreichen Meisterkursen teil, u. a. bei Kurt Widmer, Judith Beckmann und Emma Kirkby. Ihr breitgefächertes Repertoire reicht vom Barock bis zur Moderne und umfasst die großen oratorischen Werke von Monteverdi, Bach, Händel, Mozart, Haydn, Mendelssohn Bartholdy, Brahms, Dvorák, Honegger u. a. Konzertreisen führten die Sängerin nach Albanien, Australien, Belgien, Frankreich, Großbritannien, Israel, Japan, Luxemburg, Mazedonien, Polen und Slowenien. Sie wirkt bei zahlreichen Rundfunk- und CD-Produktionen mit. Begeisterte Kritiken bestätigen in bemerkenswerter Einhelligkeit die Ausdrucksstärke, die klangliche Breite und das stimmliche Können der vielseitig tätigen Sopranistin und Gesangspädagogin Heidrun Luchterhandt.

Seit vielen Jahren ist Heidrun Luchterhandt auch als Gesangspädagogin tätig (1991–1997 an der Hochschule für Musik und Theater Hannover, seit 2000 an der Hochschule für Kirchenmusik in Heidelberg). Neben dem Oratorienrepertoire gilt ihre besondere Liebe dem Lied und der Kammermusik.

Der Begriff der „Funktionalen Stimmbildung“ wurde von dem Amerikaner Cornelius L. Ried geprägt. Seine These: Muskeln kann man trainieren, Klang aber nicht. So kann man z. B. durch die alleinige Drehung des Kopfes in eine nicht gewohnte Haltung eine völlig neues Klanggefühl und Stimmqualität erreichen. Auch laufen oder sogar Hampelmann hüpfen, fördert oder bewirkt eine Neuorientierung der Stimme, die sich wiederum auf Leichtigkeit, Volumen und Natürlichkeit auswirkt. Funktionale Stimmbildung arbeitet immer mit körperlicher Bewegung, denn das Muskelzusammenspiel ist verantwortlich für die Tonerzeugung.

Nun haben Sie die Möglichkeit, die Arbeit von Heidrun Luchterhandt kennenzulernen:

Während des Tages haben alle Teilnehmer die Möglichkeit, mindestens einmal mit Heidrun Luchterhandt in einem separaten Raum zu arbeiten, während alle anderen den „42.Psalm“ (Wie der Hirsch schreit) von Felix Mendelssohn proben. In „fliegendem Wechsel“ gehen Sie aus der Chorprobe zu Frau Luchterhandt und reihen sich danach wieder in die Chorprobe ein. Dort können Sie das neu Erlernte gleich anwenden.

Tagesablauf:

10.00 Uhr Begrüßung und Einführung – Heidrun Luchterhandt
Einzelstimmbildung mit Heidrun Luchterhandt
und Chorprobe „42. Psalm“ – Hans-Joachim Dumeier
13.00 Uhr Mittagspause mit Selbstverpflegung
14.00 Uhr Einzelstimmbildung mit Heidrun Luchterhandt
und Chorprobe „42. Psalm“ – Hans-Joachim Dumeier
dazwischen Stehkaffe
ca.16.00 Uhr Chorprobe mit Heidrun Luchterhandt, die sich aktiv „einmischen“ und konkret Hilfestellung für die einzelnen Stimmen geben wird.
16.45 Uhr Schlussrunde
17.00 Uhr Ende des tollen Tages
Tagesbeitrag: 20,- €
Anmeldung unter Angabe der vollständigen Privatanschrift und Telefonnummer bitte bis 09.09.2011 an:
Geschäftsstelle des Chorverbandes, zu Händen Frau Magdalene Höhn
Markgrafenstr. 14, 60487 Frankfurt/Main,
Telefon 0 69 / 7 13 79-112,
E-Mail: info@chorverband-ekhn.de Nach oben

TOP 3: Orchesterleitung für Einsteiger

(siehe auch: http://www.chorverband-ekhn.de/ausbildung/orchesterleitung.php)

Ochesterleitung für Einsteiger

Ensembleleitung – Immer wieder steht man als Chorleiter/in vor der Herausforderung, eine Kantate mit kleiner Streicherbesetzung aufführen zu wollen. Doch was muss ich machen, damit die Streicher meine Anweisungen verstehen und umsetzen können? Was muss ich an meinem Dirigieren ändern, welcher Schlag eignet sich am besten? Worauf muss ich achten und hören? Wen soll ich engagieren: Laienmusiker und/oder Profis? All diesen Fragen wird bei der Fortbildung nachgegangen.

Die Teilnehmer können sich auf eines oder mehrere der vorgeschlagenen Werke vorbereiten und erhalten die Möglichkeit, am Nachmittag selbst ein kleines Streicherensemble zu dirigieren.

Werkvorschläge:

Tagesablauf:

10.00 Uhr Begrüßung und Einführung
Dirigierübungen und Vorbereitung der Werke (in zwei Gruppen)
13.00 Uhr Mittagspause in einem Lokal oder Selbstverpflegung
14.30–17.00 Uhr Arbeitsphase mit Chor und Streicherensemble
Tagesbeitrag: 20,- €
Anmeldung unter Angabe der vollständigen Postanschrift und Telefonnummer bitte bis 01.10.2011 an:
Geschäftsstelle des Chorverbandes, Zu Händen Frau Magdalene Höhn,
Markgrafenstr. 14, 60487 Frankfurt/Main,
Telefon 0 69 / 7 13 79-112,
E-Mail: info@chorverband-ekhn.de

Nach oben

TOP 4: Haus der Stille

(siehe auch: http://www.chorverband-ekhn.de/news/hausderstille.php)

Haus der Stille Sie sind ein kleiner Chor und planen eine Chorfreizeit, ein Probenwochenende, einen Probentag? Kennen Sie das Haus der Stille?

Hier finden Sie

Wenn Sie für 2012 einen Termin bei uns reservieren möchten, rufen Sie einfach oder schreiben Sie uns eine Mail. Wir freuen uns auf Sie!

Mit freundlichen Grüßen

(für das Team)
Karin Klingelhöfer

Das Haus der Stille können Sie erreichen:

Haus der Stille
Waldhof Elgershausen
35753 Greifenstein
telefonisch unter 06449-6798
per E-Mail: info@hausderstille.net
Internet: www.hausderstille.net

Nach oben

Herzliche Grüße
Ihre
Gunhild Streit

Fachkreis Gemischte Chöre

Falls Sie den Newsletter des Fachbereichs „Gemischte Chöre“ des Chorverbands der EKHN abmelden wollen, schreiben Sie bitte eine E-Mail an: webmaster@chorverband-ekhn.de
Als Betreff tragen Sie bitte das Wort UNSUBSCRIBE ein.

Impressum:
Newsletter des Fachbereichs „Gemischte Chöre“ des Chorverbands der EKHN
Kristine Weitzel
Sprecherin des Fachkreises für Gemischte Chöre
fachausschuss.gemischtechoere@chorverband-ekhn.de