Gemischte Chöre Frauenchöre Kinder- und Jugendchöre Pop und Gospel



FrauenSingen Wochenende – Bericht


Gelungener Neustart nach Corona

FrauenSingen Wochenende im Kloster Salmünster vom 22.07. – 24.07.2022

Bei bestem Wetter, mit negativem Coronatest und viel Lust aufs gemeinsame Singen und Musizieren trafen sich über 30 Frauen im Kloster Salmünster.

Für viele war es seit langen Zeiten endlich wieder ein intensives Arbeiten mit ihrer Stimme.

Organisiert wurde das Ganze vom Fachausschuss Frauenchöre. Ursula Reichert kümmerte sich schon lange um die Organisation und Barbara Müller, Mitglied im Fachausschuss und selbst langjährig als Kantorin tätig, hatte die musikalische Gesamtleitung. Für unsere Stimmbildung konnte Katharina Padrok aus Büdingen engagiert werden. Sie ergänzte wunderbar die Tage intensiven Singens.

Ein bunt gemischtes Bild von Frauen kam in Salmünster zusammen. Teilweise mit Fahrrad, Auto oder Zug angereist, die Jüngste mit 30 Jahren und die Älteste mit fast 88 Jahren, mit mehr oder weniger Singerfahrung und großer Motivation. Zum Kloster ist zu sagen: absolut geeignet für ein solches Wochenende. Wir hatten das Haus für uns und genossen die gute Atmosphäre, das tolle Essen, die Freundlichkeit des Personals, den Garten und Brunnenhof und die Umgebung um das Kloster herum.

Am Freitagabend starteten wir mit einem intensiven Einsingen, um dann die vorgesehenen Lieder kennenzulernen. Alle Singstimmen waren besetzt und wir verschafften uns einen Überblick. Barbara Müller stellte u. a. das Frauenchorbuch „Reine Frauensache“ vor, aus dem wir einige Musikstücke angesungen haben. Für viele war es seit langer Zeit das erste Mal, wieder in einer Gruppe zusammen zu singen. Manche Sängerin hatte ihre Instrumente auch mitgebracht. Nach der ersten Singeinheit wurden Gitarre, Cello, Geige und Flöten ausgepackt und weiter musiziert. Viele Stunden lang konnte man noch die Klänge im Kloster hören.

Nach einer kleinen Morgenandacht in der Kapelle des Klosters ging es am Samstag weiter. Katharina Padrok bot in kleinen Gruppen Stimmbildung parallel an und jede konnte individuell mit und an der Stimme arbeiten. Frau Padrok gab wertvolle Informationen an die Sängerinnen weiter.

Wir sangen nicht nur für uns, sondern bereiteten Lieder für den Taufgottesdienst am Sonntag in der evangelischen Kirche in Salmünster vor. Barbara Müller kontaktierte im Vorfeld dazu den Pfarrer der Kirche und somit hatten wir noch eine Mission zu erfüllen.

Rhythmik, Intonation, Aussprache, Ausstrahlung, Dynamik – ich muss gestehen, am Samstagabend war ich platt. Viele Stunden haben wir intensiv gesungen und auch in der evangelischen Kirche noch geprobt. Bei der Rückkehr und nach dem Abendessen wurden noch kleine Schwächen korrigiert. Es hat einen Riesenspaß gemacht. Barbara Müller hatte viel Geduld und wurde nicht müde, die schwierigen Passagen immer wieder zu proben. In den Pausen hatten wir Zeit, uns gegenseitig kennenzulernen, was wirklich schön war. Manche sangen in anderen Frauenchören, andere in gemischten Formationen, aber alle hatten wir große Freude am Singen. Um den Brunnen im Innenhof herum wurde auch am Samstagabend wieder musiziert, bis wir die Noten in der Dunkelheit nicht mehr sehen konnten.

Der Taufgottesdienst am Sonntag war gelungen. Alles hat gut miteinander harmoniert. Die Kirche war gefüllt, der Pfarrer Herr Neeße freute sich sehr über die dargebrachte Musik („Sound the Trumpet“ von Purcell, „The Lord bless you and keep you“ von Rutter, „May the blessing of God go before you“ von Winter, „Jubilate“ von Dunn), die beiden Täuflinge Elay und Jonathan waren brav, die Chorbeiträge und die Begleitung auf dem Flügel waren super, der Organist begeisterte mit seinem wunderbaren Spiel auf den Tasten und mit guten Worten und Musik erfüllt endete dieser Gottesdienst und auch der offizielle Part unseres Frauensingens.

Zum Abschiedsessen ging es zurück ins Kloster und zum Abschluss versammelten wir uns nochmal im Labyrinthgarten zu einem gemeinsam getanzten Abschlusslied, welches Katharina Padrok noch einstudierte. Alle waren sich einig, ein wundervolles, erfülltes und musikintensives Wochenende erlebt zu haben, was nach einer Wiederholung ruft.

Ursula Reichert (die Seele des Fachausschusses Frauenchöre) dankte Barbara Müller und Katharina Padrok für ihre hervorragende Arbeit am Wochenende. Barbara Müller und Astrid Nagel wurden offiziell aus dem Fachausschuss Frauenchöre verabschiedet. Die Sängerinnen dankten für diese Veranstaltung, die guten Erfahrungen und das Miteinander.

Die nächste Veranstaltung (Frauensingtag) ist für den 08.07.2023 in Groß-Umstadt geplant.

Astrid Nagel